http://www.swr.de/landesschau-aktuel...d=1682/irsr9j/

Viel Leid für die Familien der Betroffenen, eine unschöne Arbeit für die Aufräumleute

Viele von diesem Forum sind oder waren häufige Besucher und Fahrer der NoS und wissen, WIE gefährlich es dort sein kann, wenn man sich überschätzt und / oder sich nicht an die Regeln hält.

Typischerweise und auch leider kommt die Vernunft erst mit dem Alter und der Erfahrung, was mir vorletztes Jahr bei einem Kurzbesuch augenscheinlich wurde: Die jungen Wilden mit ihren GTIs wollen alle Profis sein ohne über genügend Ahnung von Fahrphysik und auch Rennfahrtempi zu haben

Wenn es nicht trocken ist und mehr als 1 Auto pro 10 Sek hat, das auf der Strecke fährt, würde ich JEDEM abraten, im Touristenverkehr zu fahren, falls er kein zu grosses Risiko eingehen will.

Ich finde, es sollte eine max. Anzahl Fahrzeuge geben, die gleichzeitig auf der Strecke sind und harte Strafen (z.B. 12 Monate Fahrverbot auf der NoS), wenn gelbe Flaggen oder andere Regeln missachtet werden. Sonst lerne es gewisse Jung-Racer nie...

Ich habe mich immer viel wohler gefühlt bei den Privatveranstaltungen (Trackdays), denn da zahlen die Leute viel Kohle (wer dann hat) und alle haben teure Fahrzeuge. Klar ist damit nicht ein Null-Risiko, aber immerhin, besser als bei den Touri-Fahrten, wo Motorräder, Autobusse, Senioren, Jungracer usf gleichzeitig auf der NoS sind.

Viele Grüsse
Hermann